Horber Medienkunst geht ins Archiv
Februar / März 2015

Das erste Medienkunstfestival / Medienkunstpreis Horb 2014 wird in das Archiv des ZKM-Karlsruhe aufgenommen. Möglich gemacht durch die Sendung:

"MEDIENKUNSTPREIS HORB 2014 – Bilder und Töne im Wechselspiel / Betrachtungen von Nikolaus Heyduck und Monika Golla" im DEGEM Webradio Februar & März 2015


Das Webradio der Deutschen Gesellschaft für elektroakustische Musik (DEGEM) ist ein Projekt in Kooperation mit dem Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Karlsruhe (ZKM).

Kurzinfo:
Im Oktober 2013 initiierte die Medienkünstlerin Monika Golla den ersten Medienkunstpreis Horb 2014. Ein Projekt, bei dem zwölf Monate lang Videokunst quasi nonstop im öffentlichen Raum zu sehen war. Jeden Monat war jeweils nur ein einziger Videokunstbeitrag im Fokus der Passanten des historischen Marktplatzes, wo sich das so genannte „SCHAU!Fenster“ befand. Die gezeigten Beiträge gingen zuvor aus einem bundesweiten Wettbewerb hervor. Bewerben konnten sich Künstlerinnen und Künstler jedoch nur mit unvertonten Videoarbeiten. Als Ausgleich dazu fand zum Abschluss des Gesamtprojekts ein Videokunstfestival statt, das alle Facetten dieser Kunstform zuließ - so natürlich auch den Ton. Viele Arbeiten wurden dabei gleichzeitig präsentiert.
Die beiden Medien- und Klangkünstler Nikolaus Heyduck und Monika Golla hörten genauer hin und stellen hier die rein akustische Ebene einiger Arbeiten sowie ihre eigenen Betrachtungen zum Thema „Bild und Ton“ vor.

In den beiden Monaten Februar und März 2015 ist das Feature zu hören im DEGEM-Web Radio des ZKM.

> Sendezeiten: Mo. 2-4, 14-16 / Di. 0-2, 12-14 / Mi. 10-12, 22-24 /
Do. 8-10, 20-22 / Fr. 6-8, 18-20 / Sa. 4-6, 16-18 / So. 10-12, 22-24 Uhr

> Zum Programm des ZKM / DEGEM-Webradios:
https://biblio.zkm.de/DegemWebradio/programm.htm
-> Programm "B". Hier finden sich neben der Playlist auch weitere Details zum Medienkunstpreis Horb 2014 und Links zur Stadtseite, Videodokumentation, dem Katalog, Pressespiegel und Beitrag im artline Kunstmagazin.

> Direkt zum Radiohören:
https://www.degem.de/radio-info.html
(linke Spalte Link zum Player oder Radio als Popup)

Viel Vergnügen!

  (0 Kommentare)   ... comment


Was bleibt....
1. November 2014

...vom Medienkunstpreis?

Das SCHAU!Fenster wurde fachmännisch wieder entfernt. Zumindest optisch ist der alte Zustand wieder hergestellt. Wir hoffen, dass die Erinnerung und Erfahrungen, die hier gemacht wurden, noch lange bleiben. Deutlich zu spüren ist aber ein Fehlen von etwas - eine Lücke. Es wird also Zeit, wieder auf neue Ideen zu kommen.......

Und es wird sie bald geben, bin ich mir sicher. Die Interessengemeinschaft Marktplatz lässt nicht locker und wird neuerdings auch von Madame d'Or Christa Stiegenroth und dem Meister der Ogeln, Michael Grüber unterstützt - ich freu mich auf die nächsten Streiche.....

Die tolle Publikumsbank? Sie steht jetzt dekorativ vor dem Künstlerhaus und wird dort sehr geschätzt!!! Nicht nur von dem SchwaBo-Dreamteam Maria + Jürgen (Foto), sondern auch so manchem müden Pilger. Gut so! Kommt alle her!

Die Preisträger sind in der Zwischenzeit noch beim Videofestival in der Tübinger Shedhalle zu sehen
LichtundVideo-KunstFestival

und bis Januar 2015 noch einmal im Freiburger "20_minutes_ of_attention". Hier geht's zum Bericht im artline-Kunstmagazin: Medienkunst trifft Altstadtidylle

Und dann gibt es seit neustem auch eine kurze Video-Dokumentation. Hier geht's los:

Und ein Bericht über den Medienkunstpreis wird für Januar noch im DEGEM-Radio erwartet.

  (0 Kommentare)   ... comment


And the Winner is....
11. Oktober 2014

Der Medienkunstpreis der Stadt Horb wurde am 11. Oktober 2014 zum ersten Mal verliehen.

Der 1. Preis (2.000,- €) ging an Geeske Janßen aus Leipzig für ihren Beitrag "22-29".
Begründung der Jury: "Das Video 22-29 erhält den 1. Preis, da die Künstlerin mit ihrer medienkritischen Versuchsanordnung - nicht das mehr Bild, sondern nur die Betrachter und deren Reaktionen während der Bildbetrachtung ins Bild zu setzen - und Selbstreferenzialität weit darüber hinaus geht. Das Thema „Sehen und gesehen werden“ sind grundsätzliche rezeptionsästhetische Prozesse - hier im sozialen Raum -, die sich nun bei der tatsächlichen Betrachtung des Videos in der Öffentlichkeit, im Schaufenster, immer weiter multiplizieren und überlagern. Die Betrachter selbst werden beim Betrachten zum Objekt der Betrachtung und damit Teil eines groß angelegten partizipatorischen Kunstkonzepts über die Wirklichkeit der Bilder, deren manipulative Wirkung und uns selbst ..."

Foto: Christian Palmizi bei der Bekanntgabe der Juryentscheidung



Den 2. Preis teilten sich (je 1.000,-€) Julia Lia Walter aus Berlin für ihren Beitrag "Streetreload" und Lukas Marxt aus Köln für "Reign of Silence".

Den Publikumspreis (500,- €), der von der Interessengemeinschaft Marktplatz gestiftet wurde, erhielt Kuesti Fraun aus Düsseldorf für seinen Beitrag "Was ist schon gerecht?". Er setzte sich mit einer Gesamtnote von 2,0 vor „Reign of Silence“ (2,1) und „My Husband, An Avarage Sunday Performance Artist“ (2,1) von Aleksandra Beeker durch.

GRATULIERE!!!!

Der Festakt fand im Beisein des OB und der beiden Künstlerinnen Geeske Janßen sowie Julia Lia Walter im KulturhausKloster statt. (Lukas Marxt ließ sich eines Auslandsaufenthalt wegen entschuldigen). Als Gäste zu begrüßen waren darüber hinaus, Frau Saskia Esken MdB, Dr. Sascha Falk in Vertretung des Landrates FDS sowie Frau Ministerialrätin Jutta Ulmer-Straub als Vertretung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst BW. Nach der Begrüßung des Hausherren Ewald Loschko und des OB Peter Rosenberger folgte eine kurze Laudatio des Vorsitzenden des Fördervereins Künstlerhaus, Michael Zerhusen. Die Initiatorin und Projektleiterin Monika Golla bedankte sich bei allen teilnehmenden Künstlerinnen und Künstlern sowie allen Helfern und Förderern. Für die Jury sprach Christian Palmizi, Vorstand der Shedhalle Tübingen e.V. _ siehe Bericht darüber im SchwaBo und der SüdwestPresse v. 13.10.14

Die Preisverleihung fand im Rahmen des Ersten Medienkunstfestivals Horb statt, das über 30 aktuelle Videokunstarbeiten von Künstlerinnen und Künstlern aus Deutschland und der Schweiz im KulturhausKloster, Antonie-Leins-Künstlerhaus sowie in 14 weiteren Schaufenstern in der Innenstadt zeigte.
Die teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler waren: Tatjana Basting (Berlin), Aleksandra Beeker (Stuttgart), Pascale Brinkel (Steinfurt), Cynthia Chong (Karlsruhe), Frank Fierke (Wachendorf), Birgitt Fuchs (Freiburg), Kuesti Fraun (Düsseldorf), Monika Golla (Horb), Maike Häusling (Frankfurt), Anette C. Halm (Stuttgart), Michael Hanok (Rottenburg), Nikolaus Heyduck (Darmstadt), Paul Simon Heyduck (Höhr-Grenzhausen), Agnes Jänsch (München), Katrin Kinsler (Horb), Georg Klein (Berlin), Lukas Marxt (Köln), Werner B. Nowka (Erlangen), Michael Picke (Berlin), David Rittershaus (Gießen), Oana Roseanu (Frankfurt), Monika Schödel-Müller (Erlangen), Mona-Marie Scholze (Karlsruhe), Andreas Schröder (Leipzig), Axel Schweppe (Köln), Julius Stahl (Dresden/Berlin), Signe Theill (Berlin), Olga Titus (Winterthur CH), Markus Walenzyk (Mainz), Julia Lia Walter (Berlin) und Lisa Weber (Mainz).

Mit ganz herzlichem Dank an: Landkreis FDS, ART-regio, Michael Theurer MdEP, artforum³, Shedhalle Tübingen e.V., Café-Konditorei Kipp, Schreinerei und Wohnideen Raible, Horber Weinflaschnerei, Projekt Zukunft e.V., Kreismedienzentrum FDS, KH Schmeißer, ET Lachenmaier, Frank Fierke, Nikolaus Heyduck, Agnes Maier, die Schaufensterbesitzer und alle, die beim Aufbau und Aufsicht tatkräftig mitgeholfen haben.

Fotos v.o.n.u.: Bildschirmturm mit über 20 verschiedenen Videoarbeiten, Installationsimprovisation mit dem Luftobjekt "Head" von Frank Fierke und den Videos "Eislicht"+"Wire" von Golla & Heyduck, beides im KulturhausKloster. Darunter die Großleinwand am Antonie-Leins-Künstlerhaus mit dem Video "Cioé" von Mona-Marie Scholze.

Foto links: Preisträgerfrühstück am nächsten Morgen im Künstlerhaus.

Und hier geht's zur Video-Doku und dem, was bleibt...

  (0 Kommentare)   ... comment


SCHLUSS mit MEDIEN KUNST
Oktober 2014



10. und 11. Oktober 2014
MEDIENKUNST-FESTIVAL Horb am Neckar

Aktuelle Videokunst, Preisverleihung & Abschlussfest
Vor einem Jahr initiierte die Antonie-Leins-Künstlerhaus-Stipendiatin Monika Golla ein künstlerisches Experiment: den ersten Medienkunstpreis Horb 2014. Zwölf Monate lang wurden und werden noch bis zum 10. Oktober insgesamt 12 Videokunstarbeiten im Öffentlichen Raum, im sogenannten „SCHAU!Fenster“ auf dem Horber Marktplatz präsentiert. Alle gezeigten Beiträge hatten sich im ersten Durchgang für die mit insgesamt 4.000,- € dotierten Hauptpreise nominiert. Zusätzlich wurde von der Interessengemeinschaft Marktplatz ein Publikumspreis ausgelobt. Die Entscheidung darüber bleibt bis zum einschließlich 10. Oktober offen. So lange haben Passanten noch die Chance, den einzelnen Kunstbeiträgen eine Schulnote zu geben. Zum Finale werden dafür alle 12 Videos in gleich mehreren Schaufenstern der Stadt gleichzeitig gezeigt.

Die Hauptpreisjury hat im Spätsommer im Stadtmuseum getagt und ihre geheime Entscheidung getroffen, und gibt am 11. Oktober 2014 die Preisträger bekannt. In Anwesenheit der ausgezeichneten KünstlerInnen werden die Ehrungen im KulturhausKloster um 18 Uhr verliehen.

Anlässlich dieser Preisverleihung findet in und um das KulturhausKloster ein zweitägiges Videokunstfestival statt, das auf mehreren Ebenen über 20 Arbeiten aktueller Videokunst präsentiert. Auch einige der Nominierten zeigen hier weitere Medienkunst-Beiträge.

Der Festakt und das einjährige Gesamtprojekt werden mit Livemusik und interaktiven Videoeffekten gefeiert und damit für 2014 beendet.

PROGRAMM
Freitag, 10. Oktober 2014 | 18-23 Uhr | Lange Nacht der Lichter
Ausstellung aktueller junger Medienkunst im KulturhausKloster | Videokunst am Antonie-Leins-Künstlerhaus und in zahlreichen Schaufenstern in der Horber Innenstadt | Medienkunstpreis-SCHAU!Fenster am Marktplatz

Samstag, 11. Oktober 2014 | 15-23 Uhr | Ausstellung
Ausstellung aktueller junger Medienkunst im KulturhausKloster | Videokunst am Antonie-Leins-Künstlerhaus und in zahlreichen Schaufenstern in der Horber Innenstadt | Medienkunstpreis-SCHAU!Fenster am Marktplatz
18 Uhr | Preisverleihung | KulturhausKloster
Verleihung der Hauptpreise in Anwesenheit der Künstler und Bekanntgabe der Publikumsbewertung
20 Uhr | Konzert, Abschlussfest | KulturhausKloster
„Blütenreines Schwarz“ - Neue Improvisation mit Harald Schwarz/Gitarre, Jens Huerkamp/Bass und Tim Schreiner/Schlagzeug | interaktive Visuals live mit dem Medienkünstler Jens Barth

Veranstaltungsorte & Info in 72160 Horb am Neckar:
KulturhausKloster, Marktstraße 28
Antonie-Leins-Künstlerhaus, Wintergasse 1
SCHAU!Fenster, Marktplatz 12
www.pz-horb.de | www.horb.de | www.kuenstlerhaus-horb.de

  (0 Kommentare)   ... comment


SCHAU!Fenster aktuell
11.9 - 10.10.2014

Zum Abschluss eine Computer-Animation:

zur Zeit läuft Volumetrische Malerei, Fg. 9 von Birgitt Fuchs.

.
.

.
.

.
.

.
.

.
.

.
.

  (0 Kommentare)   ... comment


SCHAU!Fenster aktuell
11.8 - 10.9.2014



Schummriges beim Schmuddelwetter: zur Zeit läuft: 22-29 von Geeske Janßen.

  (0 Kommentare)   ... comment


Die Entscheidung ist gefallen!
28. 7. 2014

Heute tagte die Hauptjury. Die Hauptpreise sind entschieden. Bis zur Verleihung im Oktober aber bleibt das Ergebnis streng geheim.

Kein Geheminis dagegen ist, wer das Ergebnis schließlich verantwortet.



Die Jurymitglieder sind (v.l.n.r.):

Jens Barth, Frankfurt (Medienkünstler und Softwareentwickler, Jurymitglied des Innovationspreises „Open Mind“ des Landes Baden-Württemberg“ und bis 2013 Stiftungsbeirat der Stiftung „Kunst und Technik“, Weingarten/Baden.)
Dr. Christoph Schneider, Freiburg (Kunsthistoriker und Mitherausgeber des artline>Kunstmagazins | Vorstandsmitglied des „artforum³ e.V.“ | Publizist, freier Kurator und künstlerischer Berater.)
und Christian Palmizi aus Tübingen (Künstler und Vorstandsmitglied des Vereins „Shedhalle Tübingen e.V. Forum für zeitgenössische Künste“.)

  (0 Kommentare)   ... comment


SCHAU!Fenster aktuell
11.7 - 10.8.2014



Zur Zeit läuft: "Streetreload" von Julia Lia Walter.

  (0 Kommentare)   ... comment


SCHAU!Fenster aktuell
11.6 - 10.7.2014

Zur Zeit läuft: My Husband (An Average Sunday Performer) von Aleksandra Beeker.

Selbst während der Maximilian Ritterspiele ist das SCHAU!Fenster nicht durch Budenzauber verstellt worden. Frau Beekers Gatte hat also keine Ruhepause! .

.

.

.

.

.

.

  (0 Kommentare)   ... comment


SCHAU!Fenster aktuell
11.5 - 10.6.2014



Zur Zeit läuft: sonic parole von Georg Klein.

  (0 Kommentare)   ... comment